Information für Geschädigte

Schadensfall

Für viele Menschen sind Graffiti im Stadtbild ein Ärgernis. Vor allem aber, wenn die Schriftzüge, Bilder oder Namenskürzel, sogenannte Tags, plötzlich auf der eigenen Hauswand oder auf dem Garagentor prangen. Neue Graffiti müssen so schnell wie möglich entfernt werden, um langfristige Erfolge zu erzielen.

 

Vorgehen im Schadensfall

Fotografieren und dokumentieren Sie den Schaden und erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. Dies kann per Online-Formular geschehen. Lassen Sie die Graffiti schnellstmöglich entfernen und schützen Sie exponierte Stellen mit Hilfe einer Schutzbehandlung vor neuen Graffitis. Auch mit Bepflanzungen kann ein präventiver Effekt erzielt werden.

 

Verfügbare Verfahrensarten zur Graffitientfernung

Die unterschiedlichen Oberflächen erfordern jeweils andere, diesen Oberflächen angepasste Reinigungsverfahren. Häufig ist es auch notwendig, verschiedene Komponenten zu kombinieren.

1.Trocken mit Strahlmittel

2.Wasserhochdruck ohne Zusätze

3.Wasserhochdruck mit Strahlmittel

4.Überstreichen 

 

Rassistische, sexistische oder diskreditierende Graffiti

Graffiti, die Personen oder Personengruppen angreifen oder beleidigen, sind besonders unerwünscht. Sind Ihnen im Stuttgarter Stadtgebiet solche aufgefallen? Melden Sie diese Beobachtung der Polizei.

 

Graffiti-Entfernung auf historischer Bausubstanz bzw. denkmalgeschützten Flächen

Leider machen Sprayer auch vor historischen und denkmalgeschützen Gebäuden und Denkmälern keinen Halt.

Die Untergründe dieser Objekte sind häufig edel und durch Jahrzehnte der Ablagerungen, Reinigungen und Behandlungen teils stark mitgenommen und deshalb sehr schwierig zu reinigen.

Lassen Sie sich deshalb von Fachpersonen beraten.

Tipps und die Vermittlung von Fachleuten erhalten Sie bei der Maler- und Lackiererinnung Stuttgart unter http://www.malerinnung-stuttgart.de/

 

Schutzbehandlungen (danach) / Präventionsmaßnahmen (davor)

Spraylack, Filzstifte, Tinte oder andere Farben werden von porösen Untergründen aufgesogen und dringen tief ein. Graffitischutz soll einerseits davor schützen, dass Farbe in poröse Untergründe eindringt, und andererseits eine Reinigung ohne schädigende Eingriffe zulassen.

Um Lacke, etc. wieder restlos vom Untergrund entfernen zu können, wird ein Graffitischutz empfohlen.

Diese transparenten Schutzschichten sind grundsätzlich in zwei Wirkungsweisen zu gliedern:

  • Das temporäre Opferschicht-System, wird beim Reinigen mit der Sprayfarbe entfernt und danach lokal neu aufgetragen.
  • Das permanente Opferschicht-System, überdauert mehrere Reinigungszyklen und wirkt maximal sechs Jahre. Sie sind nicht Hochbau-geeignet.